Die Natur gibt zurück, was der Alltag uns nimmt.

geführte

Kräuterwanderungen

handgemachte

Naturprodukte

Die nächsten Termine:

werden bald hier bekanntgegeben

Treffpunkt: Kirchenplatz in St. Pantaleon-Erla

Geführte Kräuterwanderungen

Auf meinen Kräuterwanderungen zeige ich dir Kräuter und Heilpflanzen die dir helfen können, die kleinen Wehwehchen des Alltags zu lindern.

Wir können so viel für unser Wohlbefinden selber beitragen, schon alleine das Gehen in der Natur ist der erste Schritt dafür.

Kräuter die uns helfen unseren Körper zu reinigen und zu entschlacken, die unser Seelenleben wieder in Einklang bringen oder die uns wieder gut schlafen lassen wachsen vor unserer Haustür.

Das bekannte Zwicken in den Knochen kennen viele von uns, aber auch dafür sind Kräuter in Hülle und Fülle vorhanden.

Eine Erkältung ist im Anmarsch? Typische Erkältungspflanzen finden wir das ganze Jahr über.

Ich zeige dir aber nicht nur die Pflanzen, sondern ich erzähle dir auch die Geschichte dazu. Denn so wie wir unsere Geschichte mit uns tragen, tut es auch die Pflanze.

Kräuterwanderungen

Die Kräuterwanderungen finden in der Gegend rund um St. Pantaleon (NÖ) statt und dauern ca. 3-4 Stunden.

Ich erkläre dir wie und wo man Pflanzen  sammelt, wann der richte Sammelzeitpunkt ist, wie man sie richtig trocknet und wie man sie verarbeitet.

Wir gehen in kleinen Gruppen. Lass dich überraschen, welche Pflanzenfülle unsere Natur für uns bereit hält.

Gerne mache ich auch Wanderungen für private Gruppen, zB.  mit deiner Famile, deinen Freunden, deinem Verein oder als Teil eines Betriebsausfluges.

Kontaktiere mich bitte einfach, dann stelle ich ein individuelles Angebot für dich zusammen!

Kräuterreisen

Wir begeben uns auf eine Reise in längst vergangene Zeiten!

Es waren Menschen die die Wege und Pfade vor uns gegangen sind, und die dazu beigetragen haben, dass wir unser heutiges Dasein so leben dürfen. Eiszeiten und unbeschreiblichen  Hitzeperioden haben Sie getrotzt und sind Ihren Weg gegangen. Haben Krankheiten und Seuchen die Stirn geboten, haben einander geholfen und auf Gott vertraut.

Diese teilweise sehr harten Epochen werde ich gerne mit euch beschreiten. Wir begeben uns in einzelnen Etappen auf den Spuren der Steinzeitmenschen, der Römer, Kelten und Germanen, der Heiligen Hildegard von Bingen, der Hexen und deren Verfolgung, der Pest und spanischen Grippe und der Neuzeit.

Ich erzähle euch wie die Menschen damals gelebt haben, wie sie es geschafft haben den harten Lebensbedingungen zu entkommen und welche Kräuter und Heilpflanzen sie verwendet haben.

Wir dürfen unsere Vorfahren nicht vergessen, denn Sie sind der wesentliche Teil unserer Geschichte! Hätte es Sie nicht gegeben, würde es uns dann überhaupt geben?
Wahrscheinlich nicht!

Jede Kräuterreise trägt dazu bei unsere heutige Zeit ein bisschen mehr zu schätzen und soll zeigen, welche wunderbaren Möglichkeiten uns unsere wunderbare Natur bietet um gestärkt und gesund durch unser Leben zu gehen.

Kräuterreisen können für verschiedenste Anlässe gebucht werden: Für private Gruppen, als Firmenveranstaltung oder Geburtstagsgeschenk oder einfach mal um Zeit mit seinen Lieben zu verbringen.

Kontaktiere mich bitte und ich begleite dich auf deiner von dir gewählten Reise.

Würdest du gerne eine nicht angeführte Epoche bereisen? Dann arbeite ich diese gerne für dich aus!

Kontaktiere mich bitte einfach, dann stelle ich ein individuelles Angebot für dich zusammen!

Handgemachte Naturprodukte

Ich bin täglich in der Natur unterwegs und aus diesem Grund war es mir ein großes Bedürfnis eine Ausbildung zur diplomierten Kräuterpädagogin zu absolvieren.

Erstaunlich welche Vielfalt an Kräuter unsere Natur bietet, wir brauchen uns nur zu Bücken und hinzulangen.

Kräuter gibt es schon seit Anbeginn der Menschheit. Sie haben die Bevölkerung von Krankheiten geheilt und Schmerzen gelindert.

Ein wichtiges Ritual in früheren Zeiten war das Verbrennen von Pflanzen und Kräutern um Dorfbewohner und Familien vor bösen Geistern zu schützen, aber auch um Krankheiten zu vertreiben.

Das Räuchern ist aus dieser Zeit geblieben und erfreut sich wieder großer Beliebtheit.

Aber auch die Herstellung von Tinkturen, Salben, Seifen und Kräutertees findet immer mehr Anerkennung und viele erinnern sich an altes Brauchtum und an Weisheiten aus Großmutters Schatzkiste.

Der Satz „Es ist gegen alles ein Kraut gewachsen“ ist in lang vergangenen Zeiten entstanden und Symbol dafür, dass die Natur mehr bietet, als wir jemals vermuten würden.

Für mich ist das Sammeln von Kräutern eine Wertschätzung an die Natur und überlegtes Pflücken und Entnehmen aus Wald und Flur sollte selbstverständlich sein.

Wichtig ist für mich: „Nur nehmen was gebraucht wird“ und alles andere darf weiter wachsen und gedeihen.

Kräutertinkturen

Die Grundbasis für meine Kräutertinkturen ist eine selbst angesetzte Walnussessenz.

Nachdem diese Essenz mehrere Monate gereift ist, werden verschiedenste Kräuter zugesetzt.

Schafgarbe, Brennnessel, Gundermann, Baldrian, kriechende Günsel, Hopfen, Mädesüß und viele andere mehr, je nachdem für welchen Bereich des Körpers die Tropfen eingesetzt werden sollen.

10 – 15 Tropfen in ein wenig Wasser verdünnt eingenommen, bringen oft schon nach wenigen Anwendungen Linderung und Erholung.

Für Kinder oder Menschen die keinen Alkohol einnehmen, können Tinkturen auch ohne Alkohol angesetzt werden, dann verwende ich Essig oder Zuckersirup.

Salben

Für die Herstellung von Salben muss vorab ein Öl Mazerat angesetzt werden.

Dem Mazerat werden Kräuter zugesetzt, ausgewählt danach wofür man Linderung sucht.

Ekzeme, Hautunreinheiten, wunde Haut, schlecht heilende Wunden, Probleme mit Narben, Akne etc.

Besonders gute Pflanzen für Salben sind Ringelblume, wildes Stiefmütterchen, Ackerschachtelhalm, Königskerze, Nachtkerze, Kamille, Spitzwegerich und Johanniskraut und viele mehr.

Nachdem das Öl Mazerat mehrere Wochen die Wirkstoffe aus den Pflanzen gesogen hat, wird es abgeseiht und mit 100% Bienenwachs versetzt.

Wichtig hierbei ist, dass keine zu hohe Temperatur angewandt wird, da zu viel Hitze den Wirkstoffen schaden.

Die Kräutersalben können ohne Bedenken mehrmals täglich oder bei Bedarf angewendet werden.

Auch bedenkenlos anwendbar bei Kleinkindern und Senioren.

Kräuterbäder

Eine besondere Wohltat für unseren Köper sind Kräuterbäder.

Kräuterbäder werden besonders gerne in der kühlen Jahreszeit angewendet, und verhelfen durch das Freiwerden von ätherischen Ölen Körper Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Aber auch bei Erkältungen, Gliederschmerzen oder geistiger und körperlichen Erschöpfung sind Kräuterbäder eine wahre Wohltat.

Das Baden in mit Kräutern versetzten Wasser, erweckt die Lebensgeister und sollte auch außerhalb von Beschwerden und kühlen Jahreszeiten regelmäßig angewendet werden.

Es kann vorbeugend angewandt werden, damit Unwohlsein, Verkühlung und Gelenkprobleme erst gar nicht auftreten.

Gerne verwendete Kräuter für Bäder:

Lavendel, Fichtennadel, Rosmarin, Thymian, Salbei, Kamille, Ringelblume, Malve, Rosenblüten und viele andere mehr.

Ich verwende für meine Kräuterbäder Steinsalz und füge diesem verschiedenste Kräuter und Blüten bei.

Die Anwendung ist sehr einfach, man gibt in eine halb befüllte Badewanne ( etwa 32 Grad )  ca. 2 – 3 EL Kräuterbadesalz und bleibt für ungefähr 20 Minuten im Wasser.

Dabei ist eine gute Atmung sehr wichtig, den dadurch werden die ätherischen Öle dem Körper zugeführt.

Anschließend gut abtrocknen, warm anziehen und wenn möglich noch kurze Zeit rasten, damit die Kräuter ihre Arbeit verrichten können.

Kräuterseifen

Ich arbeite sehr eng mit Karina Wimmer zusammen, welche in Bad Goisern eine alte Seifensiederei zu neuem Leben erweckt hat.

Karina ist Seifensiederin mit Leib und Seele.
Sie verwendet nur Naturprodukte, Kräuter bezieht sie aus ihrer Umgebung und erforderliche Rohstoffe werden bei regionalen Anbietern bezogen.

Für Olivenöl reist sie eigenständig nach Italien um bei einem Olivenbauern das Öl nach vorheriger Erprobung zu erwerben.

Wir haben eine gemeinsame Leidenschaft und das ist unsere Liebe zum Handwerk.

Karina führt in ihrer Seifensiederei Seifenschalen von mir und ich habe in meinem Sortiment Kräuterseifen von ihr.

Nicht weil es sich hier um ein Gegengeschäft handelt, sondern weil ich von ihren Seifen zu 100% überzeugt bin, und weil wir eine gemeinsame Vision haben: Den Menschen Handwerk und Natur wieder näher zu bringen.

Die Kräuterseifen werden in einer Pappschachtel geliefert, ich bemale diese Verpackung und gestalte sie nach Bedarf.

Dieses Produkt ist das gemeinsame Ergebnis einer Seifensiederin und einer Künstlerin und darauf bin ich sehr stolz.

Falls du irgendwann in Bad Goisern bist, schau doch bei Saponetta Carina vorbei und lasse dich vom Ambiente der Seifensiederei verzaubern.

Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

Zur Webseite von Karina Wimmer

Ich führe keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im medizinisch-wissenschaftlichem Sinne aus. Die Hilfe der Kräuterpädagogik ist eine Art unterweisende Tätigkeit um zur Wiederentdeckung, Wiedererlangung einer gesunden Regulationsfähigkeit bzw. zur Stärkung der Selbstheilungskräfte des eigenen Körpers beizutragen. Ich weise darauf hin, dass meine Produkte und meine Beratung keine ärztliche Untersuchung und Behandlung ersetzen kann und will. Heilversprechen werden grundsätzlich nicht abgegeben.